Ergoldsbacher E 58 SL-D

Farbpalette
Graphitgrau (durchgefärbt)

Technische Daten

Größe: ca. 29,0 x 46,5 cm
Lattweite: ca. 32,5 - 35,5 cm
Mittlere Deckbreite: ca. 24,3 cm
Bedarf je m²: ab 11,5 Stück
Gewicht nach DIN 1055 einschl. Lattung: ca. 0,55 kN/m²
Realgewicht ohne Lattung: ca. 50 - 55 kg/m²
Paletteninhalt: 240 Stück
Palettengewicht: ca. 1.017 kg
Bündelgröße: 5 Stück
Hagelwiderstandsklasse (HW): 4
Lattweitengruppe: 34,0 cm
Maßangaben für Ausführung mit Flächenziegeln und Firstanschlussziegeln
X-Maß LAF in mm Firstanschlussziegel1)
Dachneigung in ° 10°15°20°25°30°35°40°45°50°55°60°
Firstziegel Nr. 15 60 55 50 45 45 45 40 40 45 - -
Firstlüfterziegel Nr. 15 Lü 70 65 60 60 55 50 50 45 45²⁾ 45²⁾ 40²⁾
Firstziegel Nr. 18 45 40 35 35 30 30 30 30 30 25 20
Firstlüfterziegel Nr. 19 Lü 40 35 30 30 30 30 25 30 35 - -
Firstziegel Nr. 21 40 35 30 30 25 25 25 25 25 25 -
X-Maß LAF in mm Flächenziegel2)
Dachneigung in ° 10°15°20°25°30°35°40°45°50°55°60°
Firstziegel Nr. 15 70 65 60 60 60 55 60 55 55 - -
Firstlüfterziegel Nr. 15 Lü 75 70 65 60 55 50 - - - - -
Firstziegel Nr. 18 50 45 45 45 30 30 30 30 30 25 20
Firstlüfterziegel Nr. 19 Lü 50 40 35 35 30 30 25 30 - - -
Firstziegel Nr. 21 50 40 35 35 30 30 30 25 25 - -

1) ohne Alu-First- und Gratlüfterband2) mit Alu-First- und Gratlüfterband

Zuordnung von Zusatzmaßnahmen für den Ergoldsbacher E58 SL

Regeldachneigung 20°, Mindestdachneigung 10°, entsprechend dem Stand der Technik (in Anlehnung an das ZVDH-Merkblatt Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen und den Grundregeln des DDH)

Erhöhte Anforderungen können sich ergeben durch
Nutzung: Dachgeschoss, insbesondere zu Wohnzwecken (= zwei erhöhte Anforderungen)
Konstruktion: besondere Dachformen (z. B. Schmetterlingsdächer), große Sparrenlängen (größer als 10 m), stark gegliederte Dachformen (z. B. durch Kehlen, Gauben etc.)
Klimatische Verhältnisse: exponierte Lage, extreme Standorte, schneereiche Gebiete, windreiche Gebiete
Technische Anlagen: Auf- oder Indachsysteme, Klimageräte, Antennenanlagen, Laufanlagen, Belichtungs-, Schneefangsysteme, etc.

Klassen
Klasse 1: wasserdichtes Unterdach (1.1.)
Klasse 2: regensicheres Unterdach (1.2.)
Klasse 3: naht- und perforationsgesicherte Unterdeckung (2.1.) naht- und perforationsgesicherte Unterspannung (3.1.)
Klasse 4: verschweißte/verklebte Unterdeckung (2.2.) überdeckte Unterdeckung aus Bitumenbahnen (2.3.) nahtgesicherte Unterspannung (3.2.)
Klasse 5: überlappte/verfalzte Unterdeckung (2.4.)
Klasse 6: Unterspannung (3.3.)

Übersicht der weiteren erhöhten Anforderungen (w.e.A.)
Dachneigung0 w.e.A.*1 w.e.A.*2 w.e.A.*3 w.e.A.*
≥ 20° Kl. 6 Kl. 6 Kl. 5 Kl. 4
von < 20° bis ≥ 16° Kl. 4 Kl. 4 Kl. 3 Kl. 3
von < 16° bis ≥ 12° Kl. 3 Kl. 3 Kl. 3 Kl. 3*
von < 12° bis ≥ 10° Kl. 2 Kl. 2 Kl. 1 Kl. 1
Übersicht der weiteren erhöhten Anforderungen (w.e.A.)
Dachneigung0 w.e.A.*1 w.e.A.*
≥ 20° Kl. 6 Kl. 6
von < 20° bis ≥ 16° Kl. 4 Kl. 4
von < 16° bis ≥ 12° Kl. 3 Kl. 3
von < 12° bis ≥ 10° Kl. 2 Kl. 2
Dachneigung2 w.e.A.*3 w.e.A.*
≥ 20° Kl. 5 Kl. 4
von < 20° bis ≥ 16° Kl. 3 Kl. 3
von < 16° bis ≥ 12° Kl. 3 Kl. 3*
von < 12° bis ≥ 10° Kl. 1 Kl. 1
* Die in der Tabelle genannten Zusatzmaßnahmen sind Mindestmaßnahmen unter Berücksichtigung der Tabelle 1 des Merkblattes „Unterdächer, Unterdeckungen, Unterspannungen”. Unterdeckplatten sind gemäß der Klassifizierung im Merkblatt für „Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen” zuzuordnen. Erhöhte Anforderungen bilden Kategorien gemäß Kapitel 1.1.3. Weitere erhöhte Anforderungen können sich aus der Gewichtung innerhalb einer Kategorie gemäß 1.1.3. ergeben. Z. B. können klimatische Verhältnisse mehrere erhöhte Anforderungen ergeben. Nur zulässig, wenn ein Nachweis hinsichtlich der Funktionssicherheit der verwendeten Produkte einschließlich des Zubehörs (Dichtbänder oder Dichtungsmassen unter Konterlatten, Klebebänder, vorkonfektionierte Nahtsicherung) im Rahmen einer Schlagregenprüfung sowie eines 24-stündigen Beregnungstests bei einer Dachneigung von 15° herstellerseitig erfolgt ist. Andernfalls ist die nächsthöhere Klasse zu wählen. Herstellerseitige Einschränkungen sind zu berücksichtigen. Hinweise zur Perforationssicherung sind dem Produktdatenblatt zu entnehmen. Sie können in den Klassen 3 bis 6 verwendet werden.

Technische Zeichnungen

Diese Argumente sprechen für den
Ergoldsbacher E 58 SL-D

  • NEU: Edelengobe Graphitgrau

  • NEU: verbessertes 4-Ziegeleck

  • NEU: durchgefärbter Tonscherben

  • Komplettes Zubehör inklusive ALU-SYSTEM Zubehör aus einer Hand

  • Besonders robust und bruchsicher

  • Lattweitengruppe 34,0 cm

  • Hohe Sturm- und Windsogsicherheit durch verhaktes 4-Ziegeleck

  • Extrem verlegefreundlich durch großes Falzspiel

  • Regeldachneigung 20°

  • 30 mm Verschiebebereich

Flächenziegel

Flächenziegel

ERLUS Standardzubehör

Ortgangziegel links
Ortgangziegel rechts
Doppelwulstziegel
Firstanschlussziegel
Firstanschluss-Ortgangziegel links
Firstanschluss-Ortgangziegel rechts
Pultdachziegel
Pultdach-Ortgangziegel links
Pultdach-Ortgangziegel rechts
Lüftungsziegel
Firstziegel Nr. 15

ERLUS Markenzubehör

ALU-SYSTEM Sanitärlüfter DN 125 komplett
ALU-SYSTEM Antennenhaube
ALU-SYSTEM Durchführungsziegel für Solaranlagen
ALU-SYSTEM Rohrverbinder für Schneefangrundrohr
ALU-SYSTEM Solarträger
KERAMIK Walmkappe für Firstziegel Nr. 15
KERAMIK Gratanfänger für Firstziegel Nr. 15
Universal ERLUS Sturmklammer I M 24/48
Universal ERLUS Sturmklammer II M 30/50

Durchgefärbt – für dunkle Schnittkanten

Den beliebten Sanierungsdachziegel Ergoldsbacher E58 SL gibt es jetzt formoptimiert und durchgefärbt in der neuen Edelengobe Graphitgrau. Die graubraune Brennfarbe des Tonscherbens entsteht durch das Beimengen hochwertiger Mineralien, die die keramische Masse dunkel färben: Dadurch fallen Schnittkanten oder unvermeidbare Lädierungen kaum mehr auf.
Bedarf / m²: ab 11,5 Stück
Mindestdachneigung: 10 °
Regeldachneigung: 20 °