ERLUS Historie | 1936 – 1969

1936

Das Ergoldsbacher Werk II wird an die Gemeinde verkauft, die es abreißen lässt. Der Platz dient heute als Volksfestplatz.

1938

16. Januar 1938 Großbrand im Dachziegelwerk Ergoldsbach.

1958

Der Dachziegel Ergoldsbacher E 58 läuft zum ersten Mal vom Band. Das Modell ist bis heute verfügbar und die „Urform” der universellen Erfolgsmodell-Serie. Der beliebte Klassiker ist seitdem millionenfach verkauft worden.

1962

14. Mai 1962 Großbrand im Werk Neufahrn: Das Werk wird neu aufgebaut.

1965

Die stillgelegten Ortler-Werke werden an die Stadt Straubing verkauft.

1966

Mit dem Ergoldsbacher Karat® wird das Sortiment um einen Designziegel erweitert, der auch heute noch zeitlos schön ist. Der Karat ist das einzige Dachziegelmodell auf dem Markt mit einer Mindestdachneigung von 7°.

1967

Die Ergoldsbacher Reformpfanne SL wird in das Produktsortiment aufgenommen.

1968

12. September 1968 Großbrand im Dachziegelwerk Ergoldsbach +++ Das Werk Ergoldsbach wird stillgelegt und die Dachziegelproduktion nach Neufahrn verlagert. +++ Die historische Form des Falzziegels wird überarbeitet und kommt, den verlegetechnischen Anfordungen angepasst, als Ergoldsbacher Falzziegel auf den Markt.

1968/69

Die "Dachziegelwerke Ergoldsbach AG" erwirbt die Aktien der "Vereinigten Speyerer Ziegelwerke AG".

1969

In Ergoldsbach wird eine Mantelsteinfertigung für Schornsteine aufgebaut.

1842 – 1935  |  1970 – 1989

ERLUS Profi Chat