ERLUS Historie | 1990 1999

1990

Die Aufbereitung in Neufahrn wird modernisiert. +++ Der Ergoldsbacher Großfalzziegel wird als Falzziegel mit 20 Prozent größerer Deckfläche entwickelt.

1991

Das Dachziegelwerk III Linie 5 in Neufahrn wird gebaut.

1992

Das Sozialgebäude in Neufahrn wird gebaut.

1993

Eine neue Mahlanlage in Neufahrn wird gebaut. +++ Die Produktionsanlage im Werk Ergoldsbach wird modernisiert und erweitert. +++ Die Tonaufbereitung in den Werken Herrenteich und Speyer wird modernisiert.

1994

Das Keramikrohrwerk in Neufahrn wird gebaut. Die patentierte, brandneue Fertigungstechnologie in diesem Werk ist ein Quantensprung in Bezug auf Produktqualität und Produktvielfalt.

1993/95

Die Zubehörziegelproduktion (Werk I) in Neufahrn wird modernisiert.

1995

Eine Schamottebrecheranlage in Neufahrn wird gebaut. +++ Erstmals werden geschosshohe Schornsteine im Werk Ergoldsbach gefertigt.

1996

Die Zubehörziegeltrocknerei im Werk I in Neufahrn wird erweitert und ein spezieller Zubehörofen angebaut. +++ Die Linie 6 im Dachziegelwerk III in Neufahrn wird gebaut. +++ Das Werk Speyer wird an die Fa. Wienerberger verpachtet und der Geschäftsbereich Wandbaustoffe aufgegeben. +++ Erste Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001. +++ Das erste ERLUS Edelkeramik® Rohr mit CE-zertifiziertem Innenrohr kommt auf den Markt.

1997

Die Linie 1A im Zubehörziegelwerk I in Neufahrn wird gebaut. +++ Der Ergoldsbacher E 58 MAX® kommt auf den Markt, optisch ein E 58, aber mit 20 Prozent größerer Deckfläche. +++ Der neue Ergoldsbacher Großfalzziegel XXL® erweitert die Produktpalette.

1998

Eine druckdichte Abgasleitung ergänzt erstmals das ERLUS Schornsteinsortiment.

1999

Eine neue Außenpräsentation für Dachziegel und Schornsteine wird vor der Hauptverwaltung in Neufahrn gebaut. +++ iF design award 1999 für den Ergoldsbacher Großfalzziegel XXL®. +++ Ebenfalls neu ins Sortiment wird der Ergoldsbacher Linea® aufgenommen.

1970 – 1989  |  2000 – 2009

ERLUS Profi Chat